M.Sc. Psych. Ofra Keck

Aktuelle Tätigkeitsfelder

Bisherige Tätigkeitsfelder

  • psychotherapeutische Tätigkeit, Institutsambulanz der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT), Bonn
  • Gruppen- und Einzeltherapiegespräche bei unterschiedlichen psychischen Störungen, Universitätsklinikum Bonn: Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Gruppen- und Einzeltherapiegespräche bei Suchtproblemen und Komorbiditäten, Fachambulanz Sucht, Bonn
  • Antrags- und Dokumentenübersetzungen von Holocaustüberlebenden sowie Ghettorecherche, Bundesministerium der Finanzen, Bonn
  • Übersetzung und Lektorat deutscher Literatur ins Hebräische (Freiberuflich)
  • psychologische Tätigkeit, psychiatrisches Krankenhaus „Eitanim“, Jerusalem, Israel, Abteilung für Jugendliche und junge Erwachsenen
  • Unterstützung psychisch kranker Erwachsender, Sozialeinrichtung „Enosch“, Jerusalem, Israel
  • Tutorin für blinde Kinder und Erwachsene, Hebräische Universität von Jerusalem, Israel

Aus- und Weiterbildung

  • Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie) bei der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie, Bonn (DGVT)
  • Masterstudium der Psychologie (M. Sc.) an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Bachelorstudium der Psychologie und Philosophie (B.A.) an der Hebräischen Universität von Jerusalem, Israel

Mitgliedschaften

 „Gib mir die Gelassenheit, Dinge zu akzeptieren, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“

Reinhold Niebuhr (1892-1971), US-Theologe und Philosoph

Es gibt in unserem Leben Momente der Freude und des Glücks genauso wie psychische Krisen, Konflikte und Not. Und es gibt Momente, in denen es unmöglich ist weiterzumachen, weil es einfach nicht mehr geht. Dann ist es an der Zeit, jemanden zu finden, der kompetent und mit Empathie hilft, durch die Krise zu kommen. Denn Verzweiflung und Schmerz in seinen verschiedenen Formen (Depression, Angst, somatischer Schmerz etc.) müssen nicht die letzte Station sein.

Ich lade Sie zu einer konstruktiven Zusammenarbeit ein, in der Sie im Mittelpunkt stehen, um Sie im Umgang mit Ihren Konflikten und Schwierigkeiten zu unterstützen. Zunächst betrachten wir Ihr aktuelles Anliegen mit dem Fokus auf Ihre eigenen Bedürfnisse. Gemeinsam finden wir heraus, was mithilfe einer Psychotherapie geändert werden kann und was akzeptiert werden muss, damit Sie Ihre persönlichen Ziele erreichen werden. Mit gezielten Instrumenten der kognitiven Verhaltenstherapie erweitern und trainieren Sie Ihre sozialen Kompetenzen, Emotionsregulation, Achtsamkeit und Entspannung. Durch ein stabileres Gleichgewicht, größeres Selbstvertrauen und einen „Notfallkoffer“ mit alltagstauglichen Hilfestellungen können Sie Ihre Krisen, Konflikte und den alltäglichen Stress besser bewältigen.

Unser Psychologie-, Coaching und Psychotherapie-Blog
Praxisbilder